Blutungsstörungen

Das Abweichungen der Blutungsstärke (Hypomenorrhoe, Hypermenorrhoe) oder des Intervalls zwischen den Blutungen (Oligomenorrhoe, Polymenorrhoe) vom normalen Monatszyklus der Frau bezeichnet man als ‡Blutungsstörung . Auch das Ausbleiben der Periode (Amenorrhoe) und starke Regelschmerzen (Dysmenorrhoe) gehören dazu.

Die Ursachen für Blutungsstörungen sind vielfältig. Je nach Art der Blutungsanomalie und abhängig vom Kinderwunsch unterscheiden sich die weiteren Untersuchungsschritte und die Behandlung.

Veränderungen gegenüber ihrem normalen Blutungsmuster oder Blutungen nach dem Geschlechtsverkehr sollten Sie immer fachärztlich abklären lassen.
 
     
 
     
Nachbetreuung von Tumorpatientinnen Vorsorgeuntersuchung Schwangerenbetreuung Verhütung und Kinderwunsch Gynäkologische Behandlung Sitemap Rezeption Impressum Home